Nachrichten

Politik I

Ehrung: Höchste hessische Auszeichnung für Merkel ++ Verwaltung: Jobcenter zahlen ihre Kosten aus Hartz-IV-Etat

Höchste hessische Auszeichnung für Merkel

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) wird mit der höchsten Auszeichnung Hessens, der Wilhelm-Leuschner-Medaille, gewürdigt. Sie wird die 220. Trägerin der Medaille sein und soll sie am 28. November in Wiesbaden überreicht bekommen. „Im Jahr 2014, in dem wir den 25. Jahrestag des Mauerfalls feiern, möchte Hessen Bundeskanzlerin Angela Merkel für ihre Verdienste um Freiheit und Demokratie im geeinten Deutschland ehren“, sagte Hessens Ministerpräsident Volker Bouffier (CDU) zur Begründung. Die Auszeichnung erinnert an den 1944 ermordeten hessischen Innenminister und Widerstandskämpfer Wilhelm Leuschner.

Jobcenter zahlen ihre Kosten aus Hartz-IV-Etat

Die Jobcenter müssen offenbar zunehmend für die Förderung und Qualifizierung von Hartz-IV-Empfängern gedachte Finanzmittel für ihre eigenen Kosten verwenden. Von 2010 bis 2013 habe sich die aus dem Topf für „Eingliederung in Arbeit“ für Verwaltungsausgaben entnommene Summe von 13 Millionen Euro auf 445 Millionen Euro vervielfacht, berichtet die Süddeutsche Zeitung. Demnach rechnet das Ministerium damit, dass auch 2014 Mittel aus dem Förderetat für die Verwaltung entnommen werden müssen. Die Bundesagentur für Arbeit erklärt die Steigerung damit, dass das Verwaltungsbudget zunehmend durch Kostensteigerungen bei Personal oder Energie belastet werde.