Nachrichten

Politik I

Demografie: Jeder dritte junge Mensch erwartet Rente erst ab 68 ++ Militärhilfe: Deutsche Waffenausbilder fliegen in den Irak

Jeder dritte junge Mensch erwartet Rente erst ab 68

Fast jeder dritte 18- bis 24-Jährige in Deutschland glaubt, auch noch mit 68 Jahren oder noch länger arbeiten zu müssen. Über alle Altersgruppen hinweg erwarten das 14 Prozent. Dies geht aus einer am Mittwoch veröffentlichten Studie des Instituts YouGov im Auftrag des Versicherers Hannoversche hervor. Viele junge Menschen seien sich also bewusst, dass sie später in Rente gehen werden als ihre Eltern. 53 Prozent der Bundesbürger wünschen sich demnach, vor dem 60. Lebensjahr in Rente zu gehen. Aber nur rund jeder Fünfte hält dies auch für realistisch. 44 Prozent halten einen Renteneintritt bis 65 Jahre für realistisch – jeder Fünfte bis 67 und 14 Prozent nach 68.

Deutsche Waffenausbilder fliegen in den Irak

Die ersten sieben Bundeswehrausbilder für deutsche Waffen im Nordirak werden am Freitagmorgen vom Nato-Flugplatz Hohn bei Rendsburg abfliegen. „In Erbil sollen die deutschen Soldaten kurdische Ausbilder in Waffen und Gerät in den kommenden Tagen einweisen“, sagte Oberstleutnant Hagen Messer vom Presse- und Informationszentrum des Heeres in Strausberg (Brandenburg) am Mittwoch. Dabei werde es sich vor allem um Handfeuerwaffen handeln. Das Team besteht aus sechs Soldaten der Luftlandebrigade 26 und einem Sanitäter. Insgesamt bereiten sich rund 40Soldaten auf die Waffeneinweisung im Irak vor. Teams von jeweils sieben Soldaten sollen sich ablösen.