Nachrichten

Politik II

Frankreich: Premier Valls gewinnt Vertrauensabstimmung ++ Israel: Erstmals seit Waffenruhe Angriff aus Gazastreifen ++ Belgien: Brandstiftung in Brüsseler Synagoge ++ Irak: US-Luftwaffe fügt IS schwere Verluste zu

Premier Valls gewinnt Vertrauensabstimmung

Mit einer knappen Parlamentsmehrheit kann Frankreichs Premierminister Manuel Valls seinen umstrittenen Reformkurs fortsetzen: Bei einer Vertrauensabstimmung in der Nationalversammlung stimmten am Dienstag in Paris 269Abgeordnete für Valls, 244 Abgeordnete stimmten gegen ihn. Insgesamt 53 Abgeordnete enthielten sich, davon 31 aus dem eigenen sozialistischen Lager. Die Abweichler bei den Sozialisten hatten zuvor angekündigt, dass sie sich enthalten würden, um die Regierung Valls nicht zu Fall zu bringen.

Erstmals seit Waffenruhe Angriff aus Gazastreifen

Erstmals seit Inkrafttreten des Waffenstillstands im Gazastreifen vor drei Wochen ist aus dem Gebiet nach Angaben Israels wieder eine Mörsergranate abgeschossen worden. Weder Menschen noch Gebäude seien dabei zu Schaden gekommen, hieß es. Die im Gazastreifen herrschende Hamas äußerte jedoch Zweifel daran, dass es einen Angriff gab. Vielmehr seien die Hamas ebenso wie andere Palästinensergruppen daran interessiert, dass die Waffenruhe halte, so ein Sprecher der Organisation.

Brandstiftung in Brüsseler Synagoge

Unbekannte haben Feuer in einer Brüsseler Synagoge gelegt. Der Brand brach am Dienstag im zweiten Stock des Gebäudes im Stadtbezirk Anderlecht aus. Drei Menschen erlitten leichte Rauchvergiftungen, meldete die Nachrichtenagentur Belga. Die Ermittler gingen von Brandstiftung aus. Nach dem bewaffneten Überfall auf das Jüdische Museum in Brüssel, bei dem Ende Mai vier Menschen erschossen wurden, waren die Sicherheitsvorkehrungen für jüdische Einrichtungen verstärkt worden.

US-Luftwaffe fügt IS schwere Verluste zu

Bei US-Luftangriffen in der Nähe der nordirakischen Stadt Mossul sind Augenzeugenberichten zufolge 22 Kämpfer der Terrororganisation Islamischer Staat (IS) ums Leben gekommen. Einwohner berichteten am Dienstag, die US-Jets hätten mehrere IS-Stellungen im Umland von Mossul attackiert. Die irakische Nachrichtenseite Al-Sumaria News hatte gemeldet, kurdische Einheiten hätten die IS-Kämpfer aus fünf weiteren Dörfern nahe Mossul vertrieben. Der Terrormiliz seien große Verluste zugefügt worden.