Nachrichten

Politik I

Medienbericht: Matthias Machnig wird Staatssekretär ++ Zweiter Weltkrieg: Gauck erinnert in Danzig an Überfall auf Polen

Matthias Machnig wird Staatssekretär

Der ehemalige Thüringer Wirtschaftsminister Matthias Machnig (SPD) zieht nach „Spiegel“-Informationen am 1. Oktober als Staatssekretär ins Bundeswirtschaftsministerium ein. Darauf haben sich dem Bericht zufolge Minister Sigmar Gabriel (SPD) und Machnig verständigt. Er tritt demnach die Nachfolge von Stefan Kapferer (FDP) an, der zur OECD nach Paris wechselt. Das Ministerium wollte sich dazu auf Anfrage nicht äußern. Der Vertraute Gabriels hatte zuletzt im Willy-Brandt-Haus den Europawahlkampf der SPD geleitet.

Gauck erinnert in Danzig an Überfall auf Polen

Polen gedenkt an diesem Montag des deutschen Überfalls vor 75 Jahren und des Beginns des Zweiten Weltkrieges. An der zentralen Gedenkfeier auf der Westerplatte bei Danzig, wo die ersten Schüsse des Zweiten Weltkriegs fielen, nimmt Bundespräsident Joachim Gauck teil. Mit seinem polnischen Amtskollegen Bronislaw Komorowski will Gauck auch mit Jugendlichen beider Länder diskutieren. Das soll ein Zeichen des engen Dialogs zwischen beiden Ländern setzen nach der brutalen deutschen Besatzung und einem schwierigen Versöhnungsprozess.