Info

Clinton entschuldigt sich

US-Außenpolitik Hillary Clinton hat sich bei US-Präsident Barack Obama für die Kritik an seiner Außenpolitik entschuldigt. Die mögliche Kandidatin für einen Anlauf auf das Weiße Haus telefonierte am Dienstag mit Obama, um die Wogen zu glätten, wie US-Medien am Dienstag übereinstimmend berichteten. Differenzen mit Obama habe sie stets offen angesprochen, auch in ihrer kürzlich erschienenen neuen Autobiografie „Hard Choices“ („Entscheidungen“), hieß es demnach in einer Mitteilung ihres Sprechers.

Zurückhaltung In einem Gespräch mit der Zeitschrift „The Atlantic“ hatte sie Obamas Zurückhaltung im Syrien-Konflikt als Fehler bezeichnet und gesagt, er sei außenpolitisch zu vorsichtig vorgegangen. Auch die fehlende Strategie Washingtons im Irak hatte die 66-Jährige kritisiert. Sie habe nun sicherstellen wollen, dass es sich bei dem Interview nicht um einen Angriffsversuch gehandelt habe, berichtete das Online-Magazin „Politico“ unter Berufung auf Clintons Sprecher.