Nachrichten

Politik I

Kirchensteuer: Bankkunden untersagen automatischen Abzug ++ Mastkaninchen: Tierschützer kritisieren neue Regelungen ++ Sterbehilfe: Bedenken gegen legale Beihilfe von Ärzten

Bankkunden untersagen automatischen Abzug

Viele Menschen halten Bank und Religion offenbar lieber getrennt. Nach Zahlen des Bundesfinanzministeriums haben bislang 375.000 Kunden ihrem Kreditinstitut untersagt, künftig automatisch Kirchensteuer an den Fiskus abzuführen. Sie hätten einen entsprechenden Sperrvermerk beantragt. Für 2015 ist erstmals ein automatischer Abzug der Kirchensteuer auf Kapitalerträge geplant.

Tierschützer kritisieren neue Regelungen

Die am Montag in Kraft getretenen neuen Regelungen für die Haltung von Mastkaninchen gehen dem Deutschen Tierschutzbund nicht weit genug. Um die Tiere vor Gesundheits- und Verhaltensschäden zu schützen, seien weitere Verbesserungen erforderlich, erklärte der Verband am Montag in Bonn. Die Käfighaltung sei weiterhin möglich, die Platzvorgaben seien zu gering, Freilauf nicht vorgesehen.

Bedenken gegen legale Beihilfe von Ärzten

Der CDU-Gesundheitspolitiker Hubert Hüppe hat sich gegen eine legale Beihilfe zur Selbsttötung durch Ärzte gewandt. „Der Forderung, dass Ärzte als Tötungsassistenten tätig werden, ist entschieden zu widersprechen“, sagte Hüppe am Montag in Berlin. Dies würde die Rolle der Mediziner grundlegend verändern, warnte er. Vor allem Alte und Kranke kämen unter Rechtfertigungsdruck.