Info

Steinmeier erhöht Hilfe

1,5 Millionen Euro Deutschland stockt die finanzielle Hilfe für die Flüchtlinge im Norden des Irak auf. „Für Nothilfemaßnahmen haben wir gerade weitere 1,5 Millionen Euro zur Verfügung gestellt“, erklärte Außenminister Frank-Walter Steinmeier. Auf der Flucht vor den vorrückenden Islamisten seien Hunderttausende Menschen gestrandet. „Diesen Menschen müssen wir helfen.“ Er stehe auch im Kontakt mit dem Kurden-Präsidenten Massud Barsani, um zu klären, „wie wir in dieser äußerst kritischen Situation Unterstützung anbieten können“. Bislang beliefen sich die Soforthilfen der Bundesregierung auf 2,9 Millionen Euro.

Luftangriffe Steinmeier begrüßte erneut die US-Luftangriffe auf Stellungen der Extremistenorganisation Islamischer Staat nahe der kurdischen Millionenstadt Erbil. „Angesichts der humanitären Katastrophe unterstützen wir das gezielte Eingreifen der USA“, sagte der SPD-Politiker am Sonntag.