Nachrichten

Politik I

Verteidigung: Käßmann für Abschaffung der Bundeswehr ++ Modellauto-Affäre: Seehofer rügt Haderthauers Verhalten

Käßmann für Abschaffung der Bundeswehr

Die Theologin Margot Käßmann hat sich für eine Abschaffung der Bundeswehr ausgesprochen. „Ich fände es gut, wenn die Bundesrepublik auf eine Armee verzichten könnte wie etwa Costa Rica“, sagte Käßmann dem „Spiegel“. Ihr sei zwar klar, dass ihre Position im Moment noch eine Utopie sei, auch wegen der Einbindung Deutschlands in der Nato. Sie registriere mit Genugtuung, dass die Deutschen bewaffneten Einsätzen skeptisch gegenüberstünden. „Ich fände es gut, wenn wir als Konsequenz aus den Schrecken des 20. Jahrhunderts sagen: Wir beteiligen uns nicht an Kriegseinsätzen“, erklärte die Reformationsbotschafterin der Evangelischen Kirche in Deutschland.

Seehofer rügt Haderthauers Verhalten

In der Modellauto-Affäre um die bayerische Staatskanzleichefin Christine Haderthauer hat Bayerns Ministerpräsident Horst Seehofer (beide CSU) seine Vertraute öffentlich gerügt. Dass Haderthauer öffentlich über die Vorwürfe gesprochen habe, sei „sicher nicht klug“ gewesen, sagte Seehofer im ZDF-Sommerinterview. Haderthauer sollte „gegenüber der Staatsanwaltschaft versuchen, diese Vorwürfe zu entkräften, und sie nicht in der Öffentlichkeit diskutieren“. Im Bayerischen Fernsehen mahnte Seehofer eine rasche Aufklärung an. Es sei ihm wichtig, dass möglichst bald Klarheit herrsche, denn auf Dauer beeinträchtigten die Vorwürfe die Arbeit seines Kabinetts.