Datenschutz

Behörden verschicken immer mehr stille SMS

Die Bundesbehörden haben im ersten Halbjahr 2014 mehr als 150.000 sogenannte stille SMS verschickt, etwa um Mobiltelefone zu orten oder Bewegungsprofile zu erstellen.

Das geht aus einer Antwort der Bundesregierung auf eine Anfrage der Linksfraktion im Bundestag hervor. Fast 53.000 Fälle betrafen demnach das Bundesamt für Verfassungsschutz, mehr als 34.000 Fälle das Bundeskriminalamt und knapp 69.000 Fälle die Bundespolizei. Dies bedeutet jeweils eine deutliche Zunahme im Vergleich zu den früheren Jahren.