Parteien

Cem Özdemir ist weiter offen für Schwarz-Grün

Die Grünen sind nach Worten von Parteichef Cem Özdemir weiterhin offen für schwarz-grüne Koalitionen im Bund und in den Ländern.

Nach dem Ausscheiden der FDP aus dem Bundestag biete sich eine große Chance. „Wir wollen unser Spektrum erweitern“, sagte Özdemir im Sommerinterview des ARD-„Berichts aus Berlin“. Die Grünen hätten aus ihren Fehlern im Bundestagswahlkampf gelernt, wo sie sich „zu sehr auf die SPD allein beschränkt“ hätten. Nach der nächsten Bundestagswahl wollten die Grünen wieder mitregieren. „Dafür müssen wir einen der beiden Partner der Großen Koalition ablösen.“ Auch der Vorsitzende der CDU/CSU-Mittelstandsvereinigung, Carsten Linnemann, ist für eine Koalition mit den Grünen offen. Mit dem von Grünen-Fraktionsvize Kerstin Andreae vertretenen Wirtschaftsflügel „könnte ich gut leben, und ich bin der festen Überzeugung, dass auch die Union mit diesem Flügel gut zusammenarbeiten könnte“, sagte Linnemann.