Nachrichten

Politik I

Kita-Erziehung: Sozialverbände fordern einheitliche Standards ++ Kalte Progression: Wirtschaftsflügel der Union will Steuerbremse

Sozialverbände fordern einheitliche Standards

Ein Jahr nach Inkrafttreten des Rechtsanspruchs auf einen Krippenplatz mehren sich Forderungen nach bundesweit einheitlichen Qualitätsstandards in der Kinderbetreuung. Sozialverbände und Grüne verlangten am Donnerstag erneut ein Gesetz, das eine Mindestqualität vorschreibt, anstatt dies den Ländern zu überlassen. Das Deutsche Kinderhilfswerk forderte, bis 2024 insgesamt 50 Milliarden Euro in Kitas zu investieren, um Ausstattung, Betreuungsschlüssel und Professionalisierung des Personals in Kitas zu verbessern.

Wirtschaftsflügel der Union will Steuerbremse

Der Vorsitzende der Mittelstands- und Wirtschaftsvereinigung von CDU und CSU (MIT), Carsten Linnemann, sowie der Chef der CSU-Mittelstands-Union, Hans Michelbach, fordern noch in dieser Wahlperiode eine Steuerbremse mit einer jährlichen automatischen Angleichung der Tarifkurve an die Inflation. Der Wirtschaftsflügel der Union kritisierte damit die Steuerpolitik von Kanzlerin Angela Merkel (CDU) und CSU-Chef Horst Seehofer: Sie verstießen mit der Akzeptanz der Kalten Progression gegen ihr Versprechen, keine Steuern zu erhöhen.