Unglück

Keine Überlebenden bei Flugzeugabsturz über Mali

Auswärtiges Amt: Deutsche Familie unter den Opfern

Nach dem Flugzeugabsturz in Mali ist das zerschellte Wrack der Unglücksmaschine gefunden und der Flugschreiber geborgen worden. Keiner der 118 Insassen der Maschine der Air Algérie habe das Unglück überlebt, sagte der französische Staatspräsident François Hollande am Freitag. Frankreichs Regierung vermutet schlechtes Wetter als Absturzursache und schloss einen Abschuss praktisch aus.

Französische Soldaten sollen die Blackbox zur Auswertung in die etwa hundert Kilometer von der Absturzstelle in der Region Gossi entfernte malische Stadt Gao bringen. Rund hundert Soldaten waren zuvor am Fundort des Wracks eingetroffen, um die Absturzstelle zu sichern und die Toten zu bergen. Das Flugzeug vom Typ McDonnell Douglas MD-83 war in der Nacht zum Donnerstag auf dem Weg von Burkina Fasos Hauptstadt Ouagadougou nach Algier über Mali abgestürzt. Erst in der Nacht zum Freitag wurde das zerschellte Wrack in der Nähe der Grenze zu Burkina Faso entdeckt.

An Bord der Unglücksmaschine waren nach neuesten Angaben des Elysée-Palastes 118 Insassen, darunter 51 Franzosen und laut der Fluggesellschaft Air Algérie auch vier Deutsche. Nach Angaben des Auswärtigen Amts handelt es sich um eine Familie, sagte eine Sprecherin am Freitag in Berlin. „Bis zur Bergung der sterblichen Überreste der Opfer, dürfte noch etwas Zeit vergehen“, fügte sie hinzu.

Auf der Suche nach der Absturzursache würden alle Hypothesen untersucht, „vor allem klimatische“, sagte Staatschef Hollande. Frankreichs Verkehrsstaatssekretär Frédéric Cuvillier sagte, ein Raketenabschuss sei auszuschließen: „Wir haben von Anfang an die Möglichkeit eines Schusses vom Boden aus ausgeschlossen, der höchst unwahrscheinlich, wenn nicht sogar unmöglich ist“, sagte er dem Sender „France 2“. Die Wetterbedingungen in der Region seien zum Zeitpunkt des Absturzes „extrem schlecht“ gewesen.

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) zeigte sich erschüttert. „Ich möchte Ihnen und Ihren Landsleuten in diesen Stunden des Schmerzes die Anteilnahme der Menschen in Deutschland und mein ganz persönliches Mitgefühl ausdrücken sowie den Hinterbliebenen der Opfer mein aufrichtiges Beileid übermitteln“, schrieb sie Hollande. Ähnlich äußerte sich Merkel in einem Kondolenztelegramm an den Präsidenten des westafrikanischen Staates Burkina Faso, Blaise Compaoré.