Nachrichten

Politik II

Großbritannien: Strafe für Eltern bei Genitalverstümmelung ++ Frankreich: Mutmaßliche islamistische Terrorzelle ausgehoben ++ Türkei: Dutzende Spitzenpolizisten bei Großrazzia verhaftet

Strafe für Eltern bei Genitalverstümmelung

Die britische Regierung will künftig Eltern bei Genitalverstümmelung ihrer Töchter bestrafen. Eine entsprechende Richtlinie verkündete Premierminister David Cameron beim ersten „Mädchen-Gipfel“ in London. Dadurch würden nun Eltern gesetzlich verpflichtet, ihre Töchter vor Genitalverstümmelung zu schützen. Die Konferenz, die von der britischen Regierung und Unicef ausgerichtet wird, befasst sich mit Genitalverstümmelung und Zwangsverheiratung von Kindern. Beschneidung von Mädchen und Frauen ist bereits seit 1985 in Großbritannien illegal. 2014 wurden zum ersten Mal zwei Ärzte vor Gericht gebracht, die in London Mädchen beschnitten haben sollen. Das Urteil steht noch aus.

Mutmaßliche islamistische Terrorzelle ausgehoben

Im südfranzösischen Albi hat die Polizei am Dienstag eine mutmaßliche islamistische Terrorzelle ausgehoben: Zwei Männer und eine Frau seien unter dem Verdacht festgenommen worden, „Gewalttaten“ vorzubereiten. Nach ersten Erkenntnissen der Ermittler waren zwei der drei Festgenommenen im April beziehungsweise Mai von einem dreimonatigen Aufenthalt in Syrien zurückgekehrt. Einer von ihnen könnte demnach Kämpfer für die Islamisten in Syrien rekrutiert haben. Die drei Verdächtigen wurden im Rahmen von bereits im September eingeleiteten Ermittlungen festgenommen. Die Regierung in Paris hatte erst Anfang Juli ihren Aktionsplan gegen Syrien-Kämpfer aus Frankreich verschärft.

Dutzende Spitzenpolizisten bei Großrazzia verhaftet

In der Türkei sind Dutzende hochrangige Polizeibeamte wegen des Vorwurfs der Spionage festgenommen worden. Sie hätten Ermittlungen gegen eine angebliche terroristische Gruppe erfunden und diese dazu genutzt, Ministerpräsident Recep Tayyip Erdogan, seine Minister und den Chef des Geheimdienstes auszuspionieren und Telefone abzuhören, teilte der leitende Staatsanwalt am Dienstag mit. 52 der beschuldigten 76 Polizeioffiziere wurden bereits festgenommen. Der frühere Chef der Anti-Terror-Polizei in Istanbul, der selber in Handschellen abgeführt wurde, erklärte, die Festnahmen seien politisch motiviert. Am 10.August wird in der Türkei ein neuer Präsident gewählt. Ein Sieg Erdogans gilt als sicher.