Thomas Kutschaty, Renate Künast

Kopfnoten

Es mag absurd klingen, stößt aber auf positive Reaktionen. NRW-Justizminister Thomas Kutschaty (SPD) regt an, Steuersünder künftig mit Führerscheinentzug zu bestrafen. „Wenn der Zahnarzt sechs Monate seinen Porsche stehen lassen muss, trifft ihn das viel mehr als eine Geldstrafe“, meint er. Das trieft natürlich vor Klischees. Im Kern könnte er aber Recht haben. Für so viel Kreativität gibt’s die Note 3

Seit Jahren schwelt der Streit um eine Frauenquote, jetzt plant die Bundesregierung immerhin einen Anteil an weiblichen Aufsichtsräten von 30 Prozent. Den Grünen um Renate Künast reicht das nicht, sie fordern 40 Prozent. Das Ziel mag ehrenwert sein. Taktisch klüger ist aber, den zweiten Schritt nicht vor dem ersten zu gehen. Es geht um die Sache – und nicht um persönliche Profilierung. Note 3