Eskalation

Palästinensischer Jugendlicher bei Razzia erschossen

Bei israelischen Razzien im Westjordanland ist nach palästinensischen Angaben ein 15-jähriger Junge erschossen worden.

Drei weitere Palästinenser seien von israelischen Soldaten schwer verletzt worden, erklärten palästinensische Krankenhausmitarbeiter am Freitag. Darüber hinaus gab es erneut Raketenbeschuss auf Israel aus dem Gazastreifen und Vergeltungsschläge.

Die Razzien sind Teil der Suche nach drei israelischen Jugendlichen, die seit vergangener Woche im Westjordanland vermisst werden. Die israelische Regierung beschuldigt die radikalislamische Hamas, die Teenager entführt zu haben. Seit ihrem Verschwinden hat Israel mehr als 300 Palästinenser festgenommen.

Das israelische Militär bestätigte am Freitag Durchsuchungen von rund 200 Liegenschaften in vier Städten. Dabei seien 25 Verdächtige festgenommen worden. In Dura in der Nähe von Hebron warfen palästinensische Jugendliche Steine auf Soldaten. Diese eröffneten das Feuer. Dort wurde nach Krankenhausangaben der 15-jährige Mohammed Dodin von einer Kugel in die Brust getötet.