Info

Wieder Deutsche entführt

OSZE-Beobachterin Unter den in der Ostukraine entführten OSZE-Beobachtern befindet sich einem Zeitungsbericht zufolge auch eine Deutsche. Die Frau sei am 29. Mai als Geisel genommen worden, berichtete die „Bild“ am Sonnabend. Experten der Bundesregierung befürchten demnach, dass die Entführte von prorussischen Separatisten als „menschliches Schutzschild“ benutzt werden könnte. Forderungen hätten die Kidnapper bislang nicht gestellt.

Gruppe Am 29. Mai wurde eine Gruppe aus vier Beobachtern der Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (OSZE) und einem ukrainischen Dolmetscher in der Region Lugansk entführt. Drei Tage zuvor war eine andere Gruppe aus ebenfalls vier OSZE-Beobachtern in der Region Donezk festgesetzt worden. Die Organisation zeigte sich danach zuversichtlich, dass die Betroffenen wieder auf freien Fuß kommen.