Nachrichten

Politik II

Frankreich: Hollande rutscht in Umfragen immer weiter ab ++ Syrien: Autobombe tötet sieben Menschen in Homs ++ Russland: Behörde: Snowden könnte Asyl in Russland verlängern ++ Berlin: Michail Chodorkowski stellt sein neues Buch vor

Hollande rutscht in Umfragen immer weiter ab

Frankreichs Staatschef François Hollande rutscht in Meinungsumfragen immer weiter ab. Laut einer am Donnerstag veröffentlichten Umfrage des Meinungsforschungsinstituts YouGov haben nur noch 15 Prozent der Franzosen eine gute Meinung von der Politik ihres Präsidenten. Im Vergleich zum Vormonat ist das ein Rückgang um einen Prozentpunkt. 77 Prozent der Befragten haben eine schlechte Meinung von der Politik des Sozialisten.

Autobombe tötet sieben Menschen in Homs

Eine Autobombe hat in einem von der Regierung kontrollierten Viertel der syrischen Stadt Homs mindestens sieben Menschen in den Tod gerissen. Dies berichteten sowohl staatliche syrische Medien als auch Aktivisten am Donnerstag. Die Regierungssoldaten hatten erst im Mai die volle Kontrolle über Homs wiedererlangt. Die Rebellen hatten nach fast zweijähriger Belagerung ihre Stützpunkte in der Altstadt geräumt.

Behörde: Snowden könnte Asyl in Russland verlängern

Der frühere US-Geheimdienstmitarbeiter Edward Snowden könnte nach Ansicht eines Moskauer Behördensprechers seinen auslaufenden Asylantrag in Russland problemlos verlängern. „Er hat sich nichts zuschulden kommen lassen, und seine Fluchtgründe sind unverändert“, sagte Wladimir Woloch von der Einwanderungsbehörde in Moskau am Donnerstag der Agentur Interfax. Er erwarte „unkomplizierte Gespräche“ über eine mögliche Verlängerung der Ende Juli auslaufenden Erlaubnis.

Michail Chodorkowski stellt sein neues Buch vor

Putin-Kritiker Michail Chodorkowski hat am Donnerstagabend sein neues Buch „Meine Mitgefangenen“ im Literaturhaus an der Fasanenstraße vorgestellt. Der einst reichste Mann Russlands war 2003 verhaftet und 2005 wegen Steuerhinterziehung und schweren Betrugs verurteilt worden. Insgesamt verbrachte er mehr als zehn Jahre in Haft. In seinem Buch beschreibt er den grausamen Alltag russischer Gefängnisse.