Info

Umstrittener Wundermais

1507 Der gentechnisch veränderte Mais mit dem belanglosen Namen 1507 gleicht einem Wundermittel: Er geht durch den Einsatz von Pestiziden nicht kaputt. Durch seine veränderte Genstruktur produziert er ein eigenes Insektengift gegen den Maiszünsler, einen Schädling, dessen Mottenraupen laut Welternährungsorganisation FAO vier Prozent der weltweiten Maisernte zerstören.

Gericht Die US-Saatguthersteller DuPont Pioneer und Dow Chemical ziehen seit Langem alle Register, um ihr „Wundermittel“ auch endlich in Europa verkaufen zu können. Dafür sind sie bis vor den Europäischen Gerichtshof gezogen – mit Erfolg. So musste die EU den Antrag zur Zulassung des Genmaises 1507 im November 2013 aus der Schublade holen. Die Europäische Behörde für Lebensmittelsicherheit (EFSA) hatte schon vorher grünes Licht für den Anbau gegeben.