Nachrichten

Politik I

Grüne: Özdemir verbittet sich Einmischung von Erdogan ++ CSU: Hasselfeldt bremst Seehofer-Kritiker

Özdemir verbittet sich Einmischung von Erdogan

Nach den massiven Attacken des türkischen Ministerpräsidenten Recep Tayyip Erdogan hat der Grünen-Vorsitzende Cem Özdemir den Regierungschef aufgefordert, sich aus der Innenpolitik in Deutschland herauszuhalten. Erdogan habe sich nicht in die deutsche Einbürgerungspolitik einzumischen, sagte der türkischstämmige Grünen-Politiker, der die deutsche Staatsbürgerschaft hat und vor einigen Tagen von Erdogan als „sogenannter Türke“ beschimpft worden war. Erdogan und Özdemir liefern sich seit Tagen ein Fernduell.

Hasselfeldt bremst Seehofer-Kritiker

Trotz des Debakels bei der Europa-Wahl muss der CSU-Vorsitzende Horst Seehofer derzeit keine Nachfolgedebatte fürchten. Die Forderung von Ex-Parteichef Erwin Huber, Seehofers Nachfolge rasch zu regeln, fand am Montag keine öffentlichen Unterstützer. Die Vorsitzende der CSU-Landesgruppe im Bundestag, Gerda Hasselfeldt, wies auf Seehofers Verdienste hin: „Ich glaube, wir sollten uns schon auch daran erinnern, dass es Horst Seehofer war und ist, der die CSU wieder erfolgreich gemacht hat“, sagte sie im ARD-„Morgenmagazin“.