Info

OSZE-Mitarbeiter verschleppt

Festgehalten In der umkämpften Ostukraine haben prorussische Separatisten offenbar erneut ein Team von OSZE-Beobachtern in ihre Gewalt gebracht. Die vier Beobachter aus der Schweiz, Dänemark, Estland und der Türkei. würden von bewaffneten Kräften festgehalten, teilte der dänische Handel- und Entwicklungsminister Mogens Jensen am Dienstagabend mit. „Wir verfolgen die Angelegenheit über unser Außenministerium und unsere Botschaft in Kiew. Wir stehen in engem Kontakt mit den Angehörigen.“

Kein Lebenszeichen Die OSZE hatte am Dienstag nach eigenen Angaben noch kein Lebenszeichen von den vier Mitarbeitern. Das Team sei auf dem Rückweg von einer Patrouillenfahrt zwischen Donezk und Lugansk an einem Checkpoint aufgehalten worden. Es gebe bisher weder zu den Separatisten noch zu den Festgehaltenen einen direkten Kontakt. Man gehe aufgrund von indirekten Informationen davon aus, dass die Teammitglieder nicht in Lebensgefahr seien. Forderungen seien bisher nicht gestellt worden, hieß es.