Nachrichten

Politik II

Italien: Berlusconi zum Sozialdienst bei Alzheimer-Patienten ++ USA: Fastfood-Angestellte starten weltweite Protestaktion ++ Belgien: Regierung streitet um Fluglärm über Brüssel

Berlusconi zum Sozialdienst bei Alzheimer-Patienten

Italiens früherer Regierungschef Silvio Berlusconi hat am Freitag den Sozialdienst zur Ableistung seiner Haftstrafe begonnen. Der 77-Jährige soll alte Menschen pflegen, die an Demenz oder Alzheimer leiden. Berlusconi werde in den nächsten Wochen in einen sensiblen Umgang mit Alzheimer-Kranken eingeführt, erklärte die Direktion des Seniorenzentrums in Cesano Boscone bei Mailand. Nicht eingesetzt wird Berlusconi dabei für Büroarbeiten oder für Entertainment und Entspannungsübungen. Witze zu erzählen sei dort nicht gefragt, machte der Direktor klar.

Fastfood-Angestellte starten weltweite Protestaktion

Nach mehreren Streiks in den vergangenen Monaten haben Beschäftigte von Fastfood-Ketten in den USA nun zu einem weltweiten Protesttag aufgerufen. Am Donnerstag kommender Woche werden Angestellte von Schnellrestaurants in dutzenden Ländern die Arbeit niederlegen, um ihrer Forderung nach besseren Arbeitsbedingungen und höheren Löhnen Nachdruck zu verleihen, wie die Organisatoren am Mittwoch in New York erklärten. Auch in Deutschland könnte es zu Protestaktionen kommen.

Regierung streitet um Fluglärm über Brüssel

Gut zwei Wochen vor der Parlamentswahl ist in der belgischen Koalitionsregierung ein schwerer Streit über die Verteilung von Flugrouten über der Hauptstadt Brüssel ausgebrochen. Die in der Koalition vertretenen Parteien aus dem flämischen Landesteil weigern sich, kurzfristige Änderungen von Verkehrsstaatssekretär Melchior Wathelet an den Flugstrecken mitzutragen. Eine Neuverteilung der Strecken vom Flughafen Zaventem aus belastet seit Februar vor allem Bewohner der Hauptstadt und mindert den Fluglärm in den flämischen Randgemeinden der Kapitale.