Anschlag

Gewaltige Explosion zerstört ein Hotel in syrischer Stadt Aleppo

Islamistische Rebellen haben in der syrischen Stadt Aleppo einen Sprengsatz unter einem Hotel gezündet, das von den Regierungstruppen genutzt wird.

Durch die gewaltige Explosion sollen nach offiziell unbestätigten Angaben von Revolutionsaktivisten Dutzende Soldaten und Kämpfer regierungstreuer Milizen getötet worden sein. Das historische Gebäude wurde dabei am Donnerstag stark beschädigt. Aktivisten berichteten, die Rebellen hätten unter dem Gebäude einen Tunnel gegraben und dort eine größere Menge Sprengstoff versteckt. In der Altstadt von Homs trafen am Mittag Busse ein, mit denen die letzten Kämpfer und Zivilisten aus dem vormals belagerten Viertel abgeholt werden sollten. Am Mittwoch hatten gemäß einer Vereinbarung zwischen den Rebellen und Präsident Baschar al-Assad 600 Menschen das vormals belagerte Viertel verlassen, darunter 450 Kämpfer.