EU-Reise

Inselstreit: Japans Premier bietet China Dialog an

Im Streit mit seinen Nachbarn China und Südkorea um unbewohnte Inselgruppen und die Kriegsvergangenheit seines Landes hat Japans Ministerpräsident Shinzo Abe zum Dialog aufgerufen.

„Meine Tür zum Dialog steht immer offen“, sagte der rechtskonservative Regierungschef der „Frankfurter Allgemeinen Zeitung“. Es gehe um „schwierige Aufgaben“. Zum Auftakt einer zehntägigen Reise durch Europa ist Abe am Dienstag in Berlin eingetroffen. Der rechtskonservative Regierungschef landete auf dem Flughafen Tegel. An diesem Mittwoch stehen Treffen mit Kanzlerin Angela Merkel (CDU) und Bundespräsident Joachim Gauck auf dem Programm. Dabei soll es um eine engere Zusammenarbeit zwischen beiden Ländern gehen. Themen sind auch der Konflikt in der Ukraine sowie Japans Streit mit Nachbarländern wie China und Südkorea. Deutschland und Japan sind Partner innerhalb der G7-Gruppe der wichtigsten Industrienationen und streben gemeinsam in den UN-Sicherheitsrat.