Meldungen

PolitikNews I

Kinderpornografie-Affäre: BKA hätte früher von Edathy wissen können ++ Flüchtlinge: Deutschland hat die meisten Asylanträge

BKA hätte früher von Edathy wissen können

Das Agieren des Bundeskriminalamts (BKA) in der Affäre um den ehemaligen SPD-Abgeordneten Sebastian Edathy wirft erneut Fragen auf. Offenbar hätte das Amt schon früher vom Verdacht gegen den damaligen SPD-Bundestagsabgeordneten wissen können. Zwischen Oktober 2012, als der entsprechende Datensatz kanadischer Ermittler beim BKA einging, und Oktober 2013, als das Bundesamt von der niedersächsischen Polizei auf den Fall aufmerksam gemacht wurde, stießen vier Beschäftigte auf eine Verbindung Edathys zu den Kinderporno-Daten. Sie gingen dem aber nicht weiter nach. Das BKA räumte die Informationen ein, bestritt aber eine wissentliche Verschleierung.

Deutschland hat die meisten Asylanträge

In Deutschland sind im vergangenen Jahr so viele Asylanträge gestellt worden wie in keinem anderen Land der Welt. Insgesamt seien in der Bundesrepublik knapp 110.000 Anträge eingereicht worden, hieß es in dem in Genf veröffentlichten Bericht des Flüchtlingshilfswerks der Vereinten Nationen. Fast 12.000 davon stammten von Bürgerkriegsflüchtlingen aus Syrien. Die Zahl der Flüchtlinge, die in 38 europäischen Staaten Asyl beantragten, lag 2013 bei fast 613.000. Um mehr als das Doppelte stieg allein die Zahl der Flüchtlinge aus Syrien, die in 44 Industrieländern weltweit Asyl suchten. Nach gut 25.000 Asylanträgen von Syrern im Jahr 2012 seien 2013 mehr als 56.000 registriert worden.