Meldungen

PolitikNews

Kinderpornografie: Grüne klagen BKA im Fall Edathy an ++ Sudan: 100.000 Menschen vor Gewalt in Darfur geflohen ++ Griechenland: Abgeordnete müssen jetzt für Kaffee und Kekse zahlen

Grüne klagen BKA im Fall Edathy an

Die Grünen sehen in der Edathy-Affäre weiter Klärungsbedarf, besonders was das Vorgehen des Bundeskriminalamts(BKA) angeht. Die Darstellung von BKA-Präsident Jörg Ziercke sei nicht schlüssig gewesen, sagte die Grünen-Innenexpertin Irene Mihalic der „Neuen Osnabrücker Zeitung“. Mihalic äußerte sich vor allem irritiert darüber, dass das BKA „die Grobsicht der Namensliste unterbrochen hat, nachdem man dort einen Namen eines BKA-Mitarbeiters entdeckt hatte“.

100.000 Menschen vor Gewalt in Darfur geflohen

Nach dem Aufflammen neuer Gewalt in Darfur sind in den vergangenen sechs Wochen fast 100.000 Menschen aus der sudanesischen Krisenregion geflohen. Das teilte der für UN-Friedensmissionen zuständige Untergeneralsekretär Hervé Ladsous mit. Seit Beginn des Darfur-Konflikts seien fast zwei Millionen Menschen vertrieben worden. Ladsous legte im UN-Sicherheitsrat einen Entwurf vor, durch den die Arbeit der örtlichen Blauhelmmission verbessert werden soll.

Abgeordnete müssen jetzt für Kaffee und Kekse zahlen

Die griechischen Abgeordneten müssen ab sofort ins eigene Portemonnaie greifen, wenn sie während der Parlamentsarbeit Kaffee und Kekse genießen wollen. Dies beschloss Parlamentspräsident Evangelos Meimarakis, wie ein Sprecher des Hauses in Athen mitteilte. Zuvor war festgestellt worden, dass zuletzt bei 44 Sitzungen verschiedener Ausschüsse des Parlamentes gut 10.000 Euro für Kaffee, Kekse und Mineralwasser zu Lasten des Budgets des Parlaments ausgegeben worden waren.