Ralf Christoffers,

Kopfnoten

Brandenburgs Wirtschaftsminister Ralf Christoffers (Linke) ist wegen der Millionenförderung von zwei inzwischen insolventen Unternehmen in Erklärungsnot. Zumindest in einem Fall kann er bislang nicht plausibel erklären, weshalb nicht genauer hingeschaut wurde. Er verstrickt sich stattdessen in Widersprüche. Peinlich die Versuche, seinen Staatssekretär nach Hause zu schicken. Dafür Note 5

Schön, wenn Politiker auch die Welt außerhalb der Parlamente kennen: US-Präsident hat in seine Rede zur Lage der Nation das Macho-Gehabe in der TV-Serie „Mad Men“ eingebaut – und es als abschreckendes Beispiel benutzt. „Es ist Zeit, eine Politik zu beenden, die in eine ,Mad Men‘-Folge gehört“, sagte er mit Blick auf die Ungleichbehandlung von Frauen. Das versteht doch jeder. Note 2