Frankreich

Valérie Trierweiler schreibt vielleicht ein Buch über Hollande

Die frisch vom französischen Präsidenten François Hollande, 59, getrennte Valérie Trierweiler will ihre Erfahrungen vielleicht veröffentlichen.

Sie schließe nicht aus, ein Buch zu schreiben, sagte die 48 Jahre alte Journalistin dem Magazin der Zeitung „Le Parisien“. Hollande hatte am Sonnabend die Trennung von seiner Lebensgefährtin bekannt gegeben, nachdem zwei Wochen zuvor Berichte über eine angebliche Affäre mit der französischen Schauspielerin Julie Gayet, 41, veröffentlicht worden waren.

Trierweiler beschrieb ihre Gefühle in dem Interview „eher mit Enttäuschung als mit Wut“. Den Moment, als sie von allem erfuhr, beschreibt sie so: „Ich habe gedacht, ich stürze von einem Wolkenkratzer in die Tiefe.“ Ihre aktuelle Reise nach Indien für eine Hilfsorganisation bezeichnete sie als „Rückkehr in die Freiheit“. Sie sei nun „weg von der politischen Welt und ihren Lügen“. Wenn Hollande nicht Präsident geworden sei, wäre sie immer noch mit ihm zusammen. Sie wisse, wer sie sei: „Ich kann in den Spiegel sehen. Ich bin frei.“ Hollande schreibt Trierweiler nach deren Angaben SMS-Mitteilungen. „Er sorgt sich um die Organisation der Reise und meine Gesundheit“, so Trierweiler.