Köpfe 2014

Köpfe 2014: Ursula von der Leyen (CDU), Verteidigungsministerin

Als im Regierungsviertel durchsickerte, dass Ursula von der Leyen neue Verteidigungsministerin wird, da interessierte sich kaum noch einer für die sonstigen Rochaden im Kabinett.

Die Vorstellung, dass gestandene Generäle ab sofort vor der zierlichen Niedersächsin strammstehen müssen, entzückte die Deutschen genauso wie Ursula von der Leyen selbst. Mit ihrer Spontan-Visite bei der Truppe in Afghanistan erfüllte sie die Erwartungen fürs Erste. Jetzt hat die ehrgeizige Ärztin es mit den Mühen der Ebene in einem als schwer lenkbar geltenden Ministerium zu tun. Hier kann sich die Tochter des ehemaligen CDU-Ministerpräsidenten Ernst Albrecht nicht nur auf ihre Tüchtigkeit verlassen, sondern braucht auch Glück. Fakt aber ist: Wenn Ursula von der Leyen besteht, dann steht ihr auch der Weg ins Kanzleramt offen – sollte der Job da frei werden.