Konflikt

Bekannte Journalistin in der Ukraine zusammengeschlagen

Eine oppositionelle Journalistin ist in der Ukraine überfallen und brutal zusammengeschlagen worden.

Die für ihre kritischen Berichte über Präsident Viktor Janukowitsch bekannte Tetjana Schornowil sei auf dem Weg nach Kiew von Unbekannten angegriffen worden, teilte die Polizei am Mittwoch mit. Oppositionsvertreter reagierten empört auf die Attacke und warfen Janukowitschs Regierung vor, die europafreundliche Opposition mundtot machen zu wollen.

Schornowil sei in der Nacht zum Mittwoch in der Nähe von Kiew mit dem Auto unterwegs gewesen, als sie von Unbekannten verfolgt worden sei, teilte die Polizei mit. „Der Fahrer des verdächtigen Fahrzeugs begann, sie zur Seite abzudrängen. Als sie anhielt, schlugen mehrere Männer die Scheibe ihres Autos ein, zogen sie heraus und begannen, auf sie einzuschlagen.“ Anschließend hätten sie die Täter in einen Graben geworfen. Die 34-Jährige sei kurz nach Mitternacht gefunden worden. Schornowil schreibt vor allem für die Oppositionswebsite „Ukrainska Prawda“. Sie hatte sich an den proeuropäischen Demonstrationen beteiligt und veröffentlichte mehrere sehr kritische Artikel über Janukowitsch und sein Umfeld.