Meldungen

PolitikNews I

Bundeswehr: Soldaten sollen Kameraden misshandelt haben ++ Beleidigung: Gericht verurteilt mutmaßlichen Salafisten ++ Geschichte: Braunau startet Website zu Adolf Hitler

Soldaten sollen Kameraden misshandelt haben

In einer Bundeswehr-Kaserne in Thüringen soll ein Zeitsoldat von drei anderen Soldaten über einen längeren Zeitraum hinweg körperlich und verbal misshandelt worden sein. Nach Angaben der Bundeswehr hat sich in die Ermittlungen inzwischen auch die Staatsanwaltschaft eingeschaltet. Der Verdacht richtet sich gegen drei Soldaten des Panzergrenadierbataillons 391 aus der Werratal-Kaserne in Bad Salzungen.

Gericht verurteilt mutmaßlichen Salafisten

Wegen Beleidigung eines hessischen CDU-Politikers und übler Nachrede ist ein mutmaßlicher Salafist zu 3500Euro Geldstrafe verurteilt worden. Das Amtsgericht Offenbach verhängte am Freitag 175 Tagessätze zu je 20 Euro. Der Mann hatte den hessischen CDU-Landtagsabgeordneten Ismail Tipi im Internetnetzwerk Facebook unter anderem als „Rassisten-Alien“ bezeichnet.

Braunau startet Website zu Adolf Hitler

Neue Wege in der geschichtlichen Aufarbeitung geht Braunau am Inn, wo Adolf Hitler 1889 geboren wurde. Unter www.braunau-history.at wurde eine offene Internetplattform eingerichtet, auf der wissenschaftlich fundierte Fakten veröffentlicht werden. Die Website soll mit falschen Äußerungen und Kommentaren ein für alle Mal aufräumen, erklärte Vereinsobmann Ingo Engel.