Meldungen

PolitikNews II

Afghanistan: Neun Kinder bei Bombenanschlägen getötet ++ Kuwait: Fünf Jahre Haft für Tweet zu Mohammeds Nachfahren ++ Palästina: Hollande fordert Siedlungsausbaustopp Israels

Neun Kinder bei Bombenanschlägen getötet

In der afghanischen Provinz Paktika wurden am Montag bei einem Anschlag sieben Kinder einer Familie getötet. Sie hatten auf der Straße gespielt, als eine Bombe explodierte. Drei weitere Kinder der Familie wurden verletzt, berichten Behördenvertreter. In der südlichen Provinz Sabul kamen zwei weitere Kinder durch die Explosion einer Straßenbombe ums Leben. Der Vater der beiden fuhr mit seinem Auto auf einen Sprengsatz. Im Süden des Landes haben Taliban-Kämpfer sechs Polizisten enthauptet. Sie seien am Wochenende verschleppt worden, nachdem Aufständische ihr Auto auf einer Fahrt von Kandahar in die Provinz Sabul gestoppt hatten. Zunächst hieß es, die Opfer seien Bauarbeiter auf staatlichen Baustellen.

Fünf Jahre Haft für Tweet zu Mohammeds Nachfahren

Ein Twitter-Nutzer ist in Kuwait nach Angaben von Menschenrechtlern für einen Kommentar zu den Nachfahren des Propheten Mohammed zu fünf Jahren Haft verurteilt worden. Der Mann soll im Mai einen Kommentar veröffentlicht haben, der als schiitenfreundlich verstanden werden kann. In Kuwait ist die Bevölkerungsmehrheit sunnitisch. Wie Aktivist Nawaf al-Hendal mitteilte, will der Verurteilte Berufung einlegen. Das Urteil ist das jüngste dieser Art in den Golfstaaten, die politische Kommentare in den sozialen Netzwerken zunehmend unterbinden. Kuwait gehört dabei zu denjenigen Ländern, die am aggressivsten gegen vermeintliche Beleidigungen im Internet vorgehen.

Hollande fordert Siedlungsausbaustopp Israels

Der französische Präsident François Hollande hat bei einem Besuch in den Palästinensergebieten einen Stopp des israelischen Siedlungsausbaus gefordert. „Frankreich ist gegen die Siedlungen“, sagte er am Montag nach einem Treffen mit dem Palästinenserpräsidenten Mahmud Abbas in Ramallah. Der Siedlungsbau schade den Friedensverhandlungen und erschwere eine Zwei-Staaten-Lösung in Nahost. Er habe dies auch bei seinen Gesprächen in Israel betont. Abbas will die schwierigen Verhandlungen mit Israel ungeachtet des Streits über israelische Siedlungsprojekte in den Palästinensergebieten fortsetzen. Hollande legte bei seinem Besuch in Ramallah einen Kranz am Grab des vor neun Jahren gestorbenen Palästinenserführers Jassir Arafat nieder.