Info

Kollegen auf Distanz

Rom-Reise Entgegen einer ursprünglichen Ankündigung richtete sich der 53 Jahre alte Bischof Franz-Peter Tebartz-van Elst am Wochenende nicht mit einem Brief an die Gläubigen seines Bistums. Der Bischof will nach Angaben seines Sprechers „im Laufe der Woche“ nach Rom reisen. Wann genau dies geschehe, sei ihm aber nicht bekannt.

Vatikan Auch der Vorsitzende der katholischen Deutschen Bischofskonferenz, Erzbischof Robert Zollitsch, hält sich nächste Woche in Rom auf. Er beginnt am Montag mit Gesprächen in der Kurie. Im Lauf der Woche will er Papst Franziskus über die Situation in Limburg unterrichten. Zollitsch war zuletzt auf Distanz zu Tebartz-van Elst gegangen.

Strafbefehl Der Kölner Kardinal Joachim Meisner, der Bischof Tebartz-van Elst bislang den Rücken gestärkt hat, rückt offenbar ebenfalls von ihm ab. Wie die „FAS“ unter Berufung auf das Umfeld des Kardinals berichtet, sei für Meisner nach dem von der Staatsanwaltschaft Hamburg beantragten Strafbefehl gegen Tebartz-van Elst eine „neue Lage“ eingetreten.