Info

Gysi alleiniger Linke-Chef

Kompromiss Im Streit über die künftige Führung der Linksfraktion im Bundestag zeichnet sich ein Kompromiss ab. Die engere Fraktionsführung hat sich nach Angaben aus Parteikreisen darauf verständigt, dass Gregor Gysi alleiniger Vorsitzender bleiben und Sahra Wagenknecht einzige „erste Stellvertreterin“ werden soll.

Stellvertreter Daneben soll es sechs weitere Stellvertreter geben, darunter der frühere Parteichef Klaus Ernst und der ehemalige Bundesgeschäftsführer Dietmar Bartsch, ein längjähriger Vertrauter von Gregor Gysi. Dieser Kompromiss war am Rande der Klausurtagung der Fraktion im brandenburgischen Bersteland zu erfahren.

Doppelspitze Wagenknecht, die bisher eine Doppelspitze zusammen mit Gysi angestrebt hatte, soll ihre Zustimmung signalisiert haben. Die Doppelspitze mit Wagenknecht wird vor allem von den westdeutschen Fundamentalisten in der Fraktion befürwortet. Die ostdeutschen Pragmatiker sind dagegen für Gysi als alleinige Spitze.