Info

Aktenberge und Sitzungen

Bilanz Mehr als anderthalb Jahre lang hat der NSU-Untersuchungsausschuss des Bundestages die Verbrechen der rechtsextremen Zwickauer Terrorzelle und die Ermittlungsfehler in dem Fall aufgearbeitet. Eine Bilanz in Zahlen:

Dauer An 40 Tagen beriet der Ausschuss in öffentlicher Sitzung. 349 Stunden und 20 Minuten tagten die Abgeordneten öffentlich, hinzu kamen außerdem auch viele interne Beratungssitzungen. Die längste Ausschusssitzung dauerte 14 Stunden und 17 Minuten.

Befragte 95 Zeugen wurden gehört – darunter waren auch frühere und amtierende Ministerpräsidenten, damalige und aktuelle Minister aus Bund und Ländern, Staatsanwälte, Polizeiermittler und Verfassungsschützer.

Material 16 Experten standen für Anhörungen bereit. Rund 12.000 Akten sichtete der Ausschuss. Der Abschlussbericht des Gremiums hat etwa 1000 Seiten