Porträt

Joachim Sauer

Der Mann an ihrer Seite

Joachim Sauer sind immer zu wenig Streusel auf dem Streuselkuchen. Diese Information schafft es in die Zeitung, weil es die Bundeskanzlerin ist, die den Streuselkuchen backt. „Er ist halt Konditorensohn“, erklärt Angela Merkel in einem Heftchen, das die CDU über eine Million Mal verteilen will. „Mein Mann beschwert sich selten“, sagt die mächtigste Frau Europas auch noch in der Broschüre, die erkennbar auf konservative Fans zielt und ein Foto von ihr und Sauer zeigt. Es ist Wahlkampf, und da gibt das System Merkel sogar Privates vom Mann der Kanzlerin frei.

Das ist selten: Der 64-jährige Professor der physikalischen und theoretischen Physik, der Merkel 1984 in Ost-Berlin kennenlernte, aber erst 1998 heiratete, hat die Rolle des „first husband“ ausgeschlagen. E-Mails von Journalisten beantwortet er mit dem Satz: „Ich habe mich entschlossen, keine Interviews zu geben, die durch die politische Tätigkeit meiner Frau motiviert sind.“ Als es einem amerikanischen Reporter in diesem Jahr gelang, einige Sätze über dessen Leidenschaft für den Komponisten Richard Wagner zu veröffentlichen, glich dies einem Mini-Scoop.