Meldungen

In Kürze III

Great Barrier Reef: US-Marine sagt Bergung von Bomben zu ++ Gesundheit: Fahrradsattel darf nicht im Schritt drücken ++ Datenverkehr: Supercomputer mit Laser in der Erdumlaufbahn

US-Marine sagt Bergung von Bomben zu

Die US-Marine hat die Bergung von vier Bomben zugesagt, die Kampfflugzeuge bei einer Übung über dem australischen Meeresschutzgebiet um das Great Barrier Reef abgeworfen hatten. Die siebte US-Flotte, die an der Übung mit der australischen Marine vor der Küste des Bundesstaats Queensland beteiligt ist, wolle mögliche Umweltschäden beheben. Die Marine hatte zuvor erklärt, Harrier-Kampfflugzeuge hätten vier inaktive Bomben in dem Meeresschutzgebiet abgeworfen, weil sich im eigentlichen Zielgebiet zur Zeit der Übung zivile Boote befanden. Da ihr Sprit zur Neige ging und sie mit einer derart schweren Last nicht landen können, hätten sie die Bomben im Meer abgeworfen.

Fahrradsattel darf nicht im Schritt drücken

Der Sattel eines Fahrrades muss zum Fahrer passen. Darauf macht die Stiftung Warentest in „Test“ aufmerksam. Auf dem richtigen Sattel wird nur der Po an den Sitzknochen belastet. Auf keinen Fall dürfe ein Sattel im Damm- und Genitalbereich reiben oder drücken. Denn das könne im Extremfall zu Impotenz oder Inkontinenz führen. Die passende Sattelbreite hängt vom Sitzknochenabstand ab, und viele Anbieter machen in diesem Punkt mittlerweile genaue Angaben zu ihren Sätteln. Den Sitzknochenabstand kann dem Bericht zufolge so ermitteln: Man setzt sich auf ein Stück Wellpappe und misst anschließend den Abstand der Mittelpunkte der eingedrückten Stellen.

Supercomputer mit Laser in der Erdumlaufbahn

Die europäische Weltraumagentur (Esa) hat mit einer Ariane-5-Rakete den Telekommunikationssatelliten „Alphasat“ ins All geschossen. Der 6,6 Tonnen schwere und mit Solarpaneelen 40 Meter große Satellit trägt ein Datenaustauschsystem an Bord. Es kann mit Laserstrahlen 1,8 Gigabit Daten pro Sekunde über Distanzen bis 45.000 Kilometer austauschen. So lassen sich Informationen zwischen Satelliten auf unterschiedlichen Höhen übertragen, unter anderem werden so Dienstleistungen zur Erdbeobachtung verbessert. Als Relaisstation besitzt „Alphasat“ Rechner für mehrere Billionen Rechenoperationen pro Sekunde. Gebaut wurde „Alphasat“ von der Firma Astrium.