Fluggesellschaften

Lufthansa punktet bei Fluglinien-Check – Air Berlin auf Rang 3

Die Deutsche Lufthansa und ihre Billigflug-Tochter Germanwings haben bei einem Test des Angebots verschiedener Fluggesellschaften zur Urlaubszeit am besten abgeschnitten.

Die schlechtesten Noten im Flugatlas des Vereins „Mobil in Deutschland“ bekamen die Billigflieger Ryanair und EasyJet. Der Verein bewertete acht Fluggesellschaften unter anderem nach Preisen, Gebühren und Gepäckregelungen in der Ferienzeit. Lufthansa und Germanwings kamen in dem Test jeweils auf die Gesamtnote 2,00. Den zweiten Platz nahm TuiFly mit der Note 2,18 ein, auf Rang drei lag Air Berlin mit 2,24. Auf den weiteren Plätzen folgten Vueling und Condor (2,35) sowie auf den beiden letzten Plätzen EasyJet und Ryanair mit der Note 2,65.

Bei den Preisen bekam Ryanair für den Durchschnittspreis in einer Schulferien-Woche die Note eins, Lufthansa bekam nur eine drei, Air Berlin eine vier. Dagegen punktete Lufthansa etwa bei der Anzahl der möglichen Flugziele und der Zahl der erforderlichen Klicks bis zu einer Buchung. Bei Ryanair muss ein Kunde bei der Online-Buchung 42 Mal, bei EasyJet 45 Mal klicken, bis die Buchung komplett ist. Bei Lufthansa sind es nur 28 Klicks.

Auch beim Gepäck punktete Lufthansa, weil ein Gepäckstück bis 23 Kilogramm frei ist. Ryanair stand dagegen in dieser Kategorie mit der Note vier auf dem letzten Platz, weil die Fluggesellschaft in der Hochsaison für ein Gepäckstück bis zu einem Gewicht von 15 Kilogramm von 25 Euro an verlangt. In die Gesamtnote flossen auch noch die Möglichkeiten zur Sitzplatzresvierung und der Abstand zwischen den Sitzreihen ein. Auch in diesen Kategorien lag Lufthansa vorne.