Meldungen

WirtschaftsNews

Daimler: Konzernchef deckt sich mit Aktien ein ++ Computerbranche: PC-Markt in Europa bricht kräftig ein ++ Umfrage: Nur wenige Verbraucher würden Elektroauto kaufen ++ General Electric: Siemens-Rivale zeigt sich sehr zuversichtlich

Konzernchef deckt sich mit Aktien ein

Daimler-Chef Dieter Zetsche hat im großen Stil Aktien des Autoherstellers gekauft. Er erwarb 22.000 Papiere im Wert von 1,15 Millionen Euro. Das Geld stammt aus Aktienoptionen von 2004, die Zetsche nun ausüben konnte. Der Einstiegszeitpunkt ist derzeit allerdings nicht unbedingt günstig. Die Aktie notierte diese Woche auf dem höchsten Stand seit Anfang des Jahres.

PC-Markt in Europa bricht kräftig ein

Der PC-Markt steht vor allem in Europa stark unter Druck. Um 21,1 Prozent brach er im zweiten Quartal in Westeuropa nach Zahlen des Marktforschers IDC ein. In Deutschland ging der Absatz von Desktop-Rechnern und Laptops um 18,7 Prozent zurück. IDC-Analyst Maciej Gornicki sagte, Nutzer setzten eher auf mobile Geräte, mit denen sie immer im Internet unterwegs sein könnten.

Nur wenige Verbraucher würden Elektroauto kaufen

Nur 1,5 Prozent der Autokäufer in Deutschland würde sich einer Umfrage des ADAC zufolge schon heute ein Elektroauto kaufen. Der ADAC hatte 4000 Mitglieder befragt. Keines der befragten Clubmitglieder fahre bereits ein E-Auto. Elf Prozent könnten sich vorstellen, einen Hybridwagen als Neuwagen zu kaufen. 0,2 Prozent fahren demnach bereits eines der Fahrzeuge.

Siemens-Rivale zeigt sich sehr zuversichtlich

Der US-Industriekonzern General Electric rechnet in der zweiten Jahreshälfte mit besseren Geschäften. „Europa stabilisiert sich“, sagte Jeff Immelt, Chef des Siemens-Konkurrenten, bei der Vorlage der Quartalsbilanz. Im zweiten Quartal stieg der Überschuss um ein Prozent auf 3,1 Milliarden Dollar. Operativ ging es um acht Prozent auf 3,7 Milliarden Dollar nach unten. Der Umsatz fiel um vier Prozent auf 35,1 Milliarden Dollar.