Meldungen

PolitikNews

Wiedervereinigung: Gysi kritisiert Westdeutsche ++ Sozialdemokraten: Steinbrück sieht Rettung in hoher Wahlbeteiligung ++ Alter Regierungssitz: Gauck und Merkel auf Stippvisite in Bonn

Gysi kritisiert Westdeutsche

Ost- und Westdeutsche interessieren sich nach Ansicht von Gregor Gysi (Linke) immer noch zu wenig füreinander. „Da fehlt weiterhin die Neugier“, bedauerte der Fraktionsvorsitzende der Linken im Bundestag am Sonnabend bei der Sommertagung des Politischen Clubs in der Evangelischen Akademie Tutzing. Die Ostdeutschen hätten sich mit ihrer Isolierung abgefunden, die Westdeutschen hielten die ehemaligen DDR-Bürger weiterhin für Nörgler.

Steinbrück sieht Rettung in hoher Wahlbeteiligung

SPD-Kanzlerkandidat Peer Steinbrück setzt auf eine hohe Wahlbeteiligung bei der Bundestagswahl. Ziel müsse es sein, den „grottenschlechten“ Wert von 70,8 Prozent von vor vier Jahren auf 77 oder 78 Prozent zu steigern, sagte Steinbrück bei einem Parteitag der Saar-SPD am Sonnabend in Saarbrücken. „Dann gewinnt die SPD die Bundestagswahl.“ Von schlechten Umfragewerten will sich Steinbrück nicht beeindrucken lassen. „Die Wahl wird in den letzten acht Wochen entschieden“, sagte er.

Gauck und Merkel auf Stippvisite in Bonn

Bundespräsident Joachim Gauck und Kanzlerin Angela Merkel (CDU) statteten am Sonnabend ihren inzwischen kaum noch genutzten Amtssitzen am Rhein einen Besuch ab. Gemeinsam nahmen sie im Garten der Villa Hammerschmidt ein Bad in der Menge. Zuvor hatte Merkel im Palais Schaumburg im ehemaligen Arbeitszimmer von Bundeskanzler Konrad Adenauer ein Ölgemälde mit dem Porträt des CDU-Politikers erhalten.