Meldungen

PolitikNews I

Umfrage: Schwarz-Gelb bangt um eine Mehrheit ++ Regierung: Staatsminister von Klaeden wechselt zur Daimler AG ++ Bundespräsident: Gauck träumt von Urlaub auf Nordseeinsel

Schwarz-Gelb bangt um eine Mehrheit

Union und FDP müssen weiter um eine Fortsetzung ihrer Koalition nach der Bundestagswahl bangen. Die Union fällt nach dem am Dienstag veröffentlichten Wahltrend von „Stern“ und RTL im Vergleich zur Vorwoche um einen Punkt auf 40 Prozent. Die FDP verharrt in der vierten Woche in Folge bei vier Prozent und würde so den Wiedereinzug in den Bundestag verfehlen. Die Grünen können sich um einen Punkt auf 14 Prozent verbessern. Die SPD erreicht unverändert 24 Prozent, die Linke hält sich bei acht Prozent.

Staatsminister von Klaeden wechselt zur Daimler AG

Der Staatsminister im Bundeskanzleramt, Eckart von Klaeden (CDU), wird nach Informationen der „Frankfurter Allgemeinen Zeitung“ nicht wieder für den Bundestag kandidieren. Klaeden, 47, teilte in einem Schreiben an die Mitglieder seines Kreisverbandes Hildesheim mit, er werde Ende des Jahres zur Daimler AG wechseln. Mit dem Hinweis, er befinde sich „voraussichtlich“ in der Mitte seines Berufslebens, warb er um Verständnis. Er wird künftig für die weltweiten Beziehungen des Konzerns zuständig sein.

Gauck träumt von Urlaub auf Nordseeinsel

Bundespräsident Joachim Gauck ist seit seinem Amtsantritt vor gut einem Jahr viel herumgekommen. Doch gebe es auch in Deutschland noch Regionen, die ihn besonders lockten und die er sich als Ziel für eine Urlaubsreise vorstellen könne. „Man muss dorthin gehen, wo man noch nicht war. Und ich war, außer vor dem Mauerbau als kleiner Junge auf Sylt, noch auf keiner der deutschen Nordseeinseln“, bekannte Gauck am Dienstag am Rande seines Antrittsbesuches in Mecklenburg-Vorpommern.