Gesundheit

Arbeitnehmer im Westen seltener krank

Zahl der Krankmeldungen in Berlin 2012 rückläufig

Ostdeutsche haben sich einer Studie zufolge im vergangenen Jahr häufiger und länger krankschreiben lassen als Arbeitnehmer in Westdeutschland. Bei den Krankenscheinen vorne lagen 2012 Versicherte aus Mecklenburg-Vorpommern, von denen sich jeder im Schnitt 1,29 Mal krankschreiben ließ und insgesamt 17,5 Tage fehlte, wie aus dem am Dienstag veröffentlichten Gesundheitsreport der Techniker Krankenkasse hervorgeht. Deutlich geändert habe sich die Lage bei den Krankschreibungen vor allem in Berlin. Die Bundeshauptstadt hatte laut dem Report 2000 noch die höchsten Fehlzeiten. Mittlerweile liege Berlin hinter Mecklenburg-Vorpommern, Brandenburg und Sachsen-Anhalt.

Die wenigsten Fehltage sammelten im vergangenen Jahr Erwerbspersonen in Baden-Württemberg an, wie aus dem Report weiter hervorgeht. Sie waren laut der Studie an 11,6 Tagen krankgeschrieben. Ein Beschäftigter im Südwesten reichte 2012 im Schnitt 0,94 Mal einen Krankenschein ein.

Seit dem Jahr 2000 erstellt die Versicherung ihren jährlichen repräsentativen Report. Seitdem ähnele sich die Verteilung der Fehlzeiten, sagte TK-Sprecherin Michaela Hombrecher. „Die Vermutung liegt nahe, dass die hohe Zahl an Fehltagen etwas mit der höheren Arbeitslosigkeit in den ostdeutschen Regionen zu tun hat“, sagte Hombrecher und verwies auf Auswertungsergebnisse, wonach Arbeitslose 2012 zwar seltener, dafür aber gut doppelt so lange krankgeschrieben waren wie der Durchschnitt aller Erwerbspersonen.

Insgesamt reichte 2012 jeder Deutsche 1,06 Krankenscheine ein, wie die Autoren der Studie mitteilen. Diese Zahl sei damit im Vergleich zu 2011 unverändert geblieben. Leicht zugenommen habe aber die Anzahl an Fehltagen pro Erwerbsperson: Diese sei von 14,0 Tagen 2011 auf 14,2 angestiegen. Pro Krankenschein fehlten die Deutschen im Schnitt 13,3 Tage lang. 2011 waren es 13,2 Fehltage je Krankschreibung gewesen.

Bei der Gesundheitsvorsorge sieht Bundesgesundheitsminister Daniel Bahr auch Unternehmenschefs in der Pflicht. „Chefs sind für ihre Mitarbeiter verantwortlich.