Info

Kritik an Plänen der Telekom

Appell Die Deutsche Telekom stößt mit ihren Plänen zur Datenbegrenzung von DSL-Internetleitungen auf immer mehr Widerstand. Auf der Internetkonferenz republica riefen mehrere Redner Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) zum Eingreifen auf. „Jetzt ist die Zeit zu handeln“, forderte Markus Beckedahl, einer von vier Gründern der Konferenz, Merkel auf. „Verhindern Sie, dass die Telekom ein Internet zweiter Klasse einführt!“

Netzneutralität Beckedahl stößt sich wie auch andere Kritiker daran, dass der Telekom-Fernsehdienst Entertain nicht in das Datenvolumen eingerechnet wird – konkurrierende Videoangebote von Apple, Amazon oder anderen Anbietern hingegen schon. Deshalb wird der Telekom ein Verstoß gegen die Netzneutralität vorgeworfen – den Grundsatz, dass die Datenströme im Netz gleichberechtigt behandelt werden müssen. Die Telekom erklärt, dass Entertain ein von Medienanstalten regulierter „Managed Service“ sei, für den die Kunden gesondert bezahlen. Auch die Bundesnetzagentur forderte rasche Klarheit. Verbraucherschützer mahnten die Telekom ab und drohen mit dem Gang vors Gericht.