Info

Verwirrung um Grenzübertritt

Rückkehr Ein offenbar geistig verwirrter Israeli ist nach fünf Tagen im feindlichen Libanon in seine Heimat zurückgekehrt. Der 34-Jährige sei am Sonntag von Repräsentanten des Internationalen Komitees vom Roten Kreuz zurück über die Grenze gebracht worden, meldete der israelische Rundfunk. Der Mann aus Ramle bei Tel Aviv war am Mittwoch an der scharf bewachten Grenze zum nördlichen Nachbarland über einen Zaun geklettert. In Israel solle er nun zunächst psychiatrisch untersucht werden. Er war vorübergehend in einem Gefängnis in der libanesischen Hafenstadt Tyros festgehalten worden.

UN-Sicherheitsrat Syrien und die Arabische Liga haben Israel nach den nächtlichen Bombardierungen in Damaskus scharf attackiert und den UN-Sicherheitsrat zum Handeln aufgefordert. Das syrische Außenministerium schickte ein Schreiben an den UN-Sicherheitsrat und an UN-Generalsekretär Ban Ki-moon. Die Arabische Liga warnte ebenfalls vor ernsten Konsequenzen. „Das ist ein ernster Verstoß gegen die Souveränität eines arabischen Landes“, sagte Generalsekretär Nabil al-Arabi.