Meldungen

PolitikNews II

Rüstungsgeschäft: China kauft Kampfjets und U-Boote von Russland ++ Zentralafrika: Rebellenführer setzt Verfassung außer Kraft ++ Birma: Unruhen weiten sich auf andere Städte aus

China kauft Kampfjets und U-Boote von Russland

China kauft 24 moderne Kampfflugzeuge vom Typ Su-35 und vier Unterseeboote von Russland. Das chinesische Staatsfernsehen berichtete am Montag, es sei der „erste chinesische Kauf schwerer Rüstungstechnologie aus Russland seit zehn Jahren“. Das Waffengeschäft sei kurz vor dem Besuch von Chinas neuem Staats- und Parteichef Xi Jinping Ende vergangener Woche in Moskau unterzeichnet worden. Von den vier Unterseebooten der Lada-Klasse werden zwei in China gebaut. Die Kampfflugzeuge gelten als so modern, dass sie nahe an die neueste, fünfte Generation heranreichen. Das Staatsfernsehen gab keinen Wert für die Rüstungslieferungen an.

Rebellenführer setzt Verfassung außer Kraft

Nach dem Umsturz in der Zentralafrikanischen Republik setzt Rebellenführer Michel Djotodia die Verfassung außer Kraft. Er werde das Parlament und die Regierung auflösen, sagte Djotodia am Montag. „Während der Übergangsphase, die uns zu freien, glaubwürdigen und transparenten Wahlen führen wird, werde ich per Verordnungen Gesetze erlassen“, fügte er hinzu. Djotodias Séléka-Rebellen hatten am Sonntag die Hauptstadt Bangui unter ihre Kontrolle gebracht und Präsident François Bozizé vertrieben. Er fand in Kamerun Zuflucht. Djotodia rief sich zum Übergangspräsidenten aus.

Unruhen weiten sich auf andere Städte aus

Die Gewalt zwischen Buddhisten und der islamischen Minderheit in Birma hat sich weiter ausgeweitet. Nach blutigen Unruhen mit 32 Toten in der Stadt Meikhtila wurden drei weitere Städte Schauplatz von Zusammenstößen. In Tatkone, 80 Kilometer von Meikhtila entfernt, überfielen etwa 20 Männer am Sonntagabend eine Moschee und warfen die Fenster ein, wie ein Augenzeuge berichtete. Auch in Yamethin und Lewei wurden bereits am Samstag Moscheen und Häuser von Muslimen angegriffen. Präsident Thein Sein hat den Notstand über die Zentralregion verhängt und Truppen nach Meikhtila geschickt.