Info

Karrierebremse

Statistik Teilzeitarbeit gilt als Karrierebremse für Frauen: Im Jahr 2011 arbeitete nach Angaben des Statistischen Bundesamts fast jede zweite erwerbstätige Frau in Teilzeit (45 Prozent). Hier die wichtigsten Fragen und Antworten zur Teilzeit.

Anspruch Hat jeder Arbeitnehmer einen gesetzlichen Anspruch auf Teilzeitarbeit? Nein, sagt Nathalie Oberthür, Fachanwältin für Arbeitsrecht in Köln. Nur Arbeitnehmer in Betrieben mit mehr als 15 Mitarbeitern, die dort mindestens sechs Monate beschäftigt sind, haben einen gesetzlichen Anspruch auf Teilzeitarbeit. Allerdings kann der Arbeitgeber den Antrag auf Teilzeit aus betrieblichen Gründen ablehnen. Das ist zum Beispiel der Fall, wenn die Arbeitsorganisation Teilzeit nicht zulässt.

Vollzeit Von der Teilzeit zurück in Vollzeit: Was gilt da? Arbeitnehmer haben derzeit keinen Anspruch auf Rückkehr, sagt Nathalie Oberthür. Sie können den Arbeitgeber lediglich darum bitten, wieder Vollzeit arbeiten zu dürfen. Der Arbeitgeber muss bei der Ausschreibung neuer Vollzeitstellen Teilzeitarbeiter bevorzugt behandeln. Arbeitnehmer müssen den Antrag auf Teilzeit drei Monate vor Antritt beim Arbeitgeber einreichen, sagt Nathalie Oberthür. Bei Arbeitnehmern in Elternzeit sind es nur sieben Wochen. „Wichtig ist, dass Sie den Chef mit dem Teilzeitantrag nicht überfallen“, sagt Petra Kather-Skibbe von Kobra, einer Berliner Beratungsstelle zur Vereinbarkeit von Beruf und Familie. Sie rät, dem Vorgesetzten Zeit zu geben, sich auf die Änderungen bei der Personalsituation einzustellen.

Karriere Worauf sollten Arbeitnehmer während der Teilzeit achten? „Machen Sie alles, was ein Vollzeitarbeiter auch macht.“ Nehmen Sie zum Beispiel an Weiterbildungen teil, empfiehlt Petra Kather- Skibbe. Damit machen Arbeitnehmer deutlich: Nur weil Sie weniger Stunden arbeiten, haben Sie ihren Karriereanspruch nicht aufgegeben