Meldungen

PolitikNews I

Schulanfänger: In Berlin steigt die Zahl der Erstklässler ++ Internet: Innenminister will Schutz vor Cyber-Kriminalität ++ Altersarmut: Deutsche misstrauen gesetzlicher Rente

In Berlin steigt die Zahl der Erstklässler

Die Zahl der Schulanfänger ist erstmals unter 700.000 gesunken. In diesem Jahr wurden 691.800 Kinder eingeschult, 2,7 Prozent weniger als im Vorjahr. Dies teilte das Statistische Bundesamt in Wiesbaden am Mittwoch mit. Ein Plus gab es demnach nur in Berlin (2,9 Prozent), Brandenburg (0,9 Prozent) und Bayern (0,7 Prozent), in allen übrigen Bundesländern sank die Zahl der ABC-Schützen.

Innenminister will Schutz vor Cyber-Kriminalität

Bundesinnenminister Hans-Peter Friedrich (CSU) strebt mehr internationale Zusammenarbeit beim Thema Cyber-Sicherheit an. „Der Schutz kritischer Infrastruktur ist bei Weitem nicht nur ein nationales Thema“, sagte Friedrich am Mittwoch nach einem Gespräch mit der US-Heimatschutzministerin Janet Napolitano in London. Die Bundesrepublik müsse gewappnet sein gegen Angriffe auf wichtige Wirtschaftsbranchen.

Deutsche misstrauen gesetzlicher Rente

Die Debatte über Altersarmut zeigt Wirkung: Viele Arbeitnehmer in Deutschland sorgen sich um ihr Auskommen am Lebensabend. 38 Prozent der Beschäftigten gehen davon aus, dass sie im Ruhestand von ihrer gesetzlichen Rente allein nicht werden leben können. Das geht aus einer Erhebung des Deutschen Gewerkschaftsbundes (DGB) hervor. Unter den 36- bis 45-Jährigen ist es mit immerhin 44 Prozent sogar fast jeder Zweite. „Die Zahlen zeigen, dass die berechtigte Angst vor Altersarmut längst die Mittelschicht erreicht hat“, sagte DGB-Vorstandsmitglied Annelie Buntenbach am Mittwoch in Berlin.