Meldungen

PolitikNews II

Schweden: Wachmann begeht Selbstmord in der Residenz ++ Argentinien: Tausende demonstrieren gegen Politik der Präsidentin ++ Syrien: Israel warnt Assad vor Einmarsch auf Golanhöhen ++ Russland: Präsident Putin tauscht Generalstabschef aus

Wachmann begeht Selbstmord in der Residenz

Ein Wachmann hat sich in der Residenz des schwedischen Ministerpräsidenten Fredrik Reinfeldt offenbar selbst erschossen. Der Mann sei von einem Kollegen tot in einem kleinen Raum im Eingangsbereich des Gebäudes aufgefunden worden, sagte ein Polizeisprecher am Freitag in Stockholm. Hinweise auf ein Verbrechen gibt es dem Vernehmen nach nicht. Regierungschef Reinfeldt hielt sich zu dem Zeitpunkt nicht in seiner Residenz in Schwedens Hauptstadt auf.

Tausende demonstrieren gegen Politik der Präsidentin

Landesweit haben Tausende Argentinier gegen Inflation, Korruption und die steigende Kriminalität demonstriert. Ihr Protest richtete sich zudem gegen eine geplante Verfassungsreform, nach der die linke Präsidentin Cristina Fernandez unbegrenzt im Amt bleiben könnte. Vor dem Präsidentenpalast in der Hauptstadt Buenos Aires schlugen die Demonstranten gegen Kochtöpfe und schwenkten die argentinische Flagge.

Israel warnt Assad vor Einmarsch auf Golanhöhen

Israel hat den syrischen Präsidenten Baschar al-Assad davor gewarnt, im Kampf gegen die Aufständischen das Gebiet der besetzten Golanhöhen zu verletzen. Israel sei auf eine Verteidigung vorbereitet, sagte Vizeministerpräsident Mosche Jaalon. Israelische Soldaten hatten den Höhenzug 1967 erobert und besetzt. 1981 annektierte Israel die Golanhöhen – ein Schritt, der international nicht anerkannt wurde. Syrien fordert die Rückgabe des Territoriums. Bei der Verfolgung von Aufständischen in Syrien schlugen schon mehrfach Geschosse im von Israel besetzten Gebiet ein.

Präsident Putin tauscht Generalstabschef aus

Wenige Tage nach dem Verteidigungsminister Anatoli Serdjukow hat Russlands Präsident Wladimir Putin nun auch Generalstabschef Nikolai Makarow entlassen. Er wird durch General Waleri Gerassimow ersetzt. Gerassimow war bislang Kommandeur im Zentraldistrikt der Streitkräfte und in der Unruheregion Tschetschenien im Einsatz. Putin ernannte ihn auch zum ersten Vizeverteidigungsminister. Am Dienstag hatte Putin Serdjukow bereits durch Sergej Schoigu ersetzt.