Info

Neue Führung

Ausgehandelt Während des Parteitags der Kommunistischen Partei China wird in den nächsten Tagen die Führungsspitze ausgetauscht. Neuer Parteichef soll Chinas Vizepräsident Xi Jinping werden. Offiziell entscheiden die Delegierten über die Personalien, sie werden in der Regel aber vorher in engsten Parteizirkeln ausgehandelt. Einen Parteitag gibt es nur alle fünf Jahre.

Kontrolliert Die 82 Millionen Mitglieder der chinesischen KP unterbreiten Vorschläge für die Delegierten des Parteitags. Allerdings wird die Besetzung der Posten von der Personalabteilung der Partei streng kontrolliert. Die Führung legt großen Wert darauf, dass die Delegierten das Riesenreich möglichst breit repräsentieren. Während des siebentägigen Treffens wird das Zentralkomitee der Partei gewählt. Das derzeitige ZK hat 370 Mitglieder. Echte Kampfabstimmungen sind allerdings nicht zu erwarten. Es gibt nur wenige Kandidaten mehr als Sitze. Nach dem Parteitag wählt das Zentralkomitee die 25 Mitglieder des Politbüros. Aus diesen wiederum rekrutiert sich der Ständige Ausschuss des Politbüros – das echte Machtzentrum von Staat und Partei. Derzeit gehören dem Ständigen Ausschuss neun Mitglieder an. Xi dürfte ein Platz sicher sein. Bisher ist keine Frau vertreten.