Sigrid Nikutta, Donald Trump

Kopfnoten

Weil der von ihr geführten hoch verschuldeten landeseigenen BVG bei der Aufteilung der Ticketeinnahmen Millioneneinbußen drohen, legt sich Chefin Sigrid Nikutta mit dem Verkehrsverbund und den Regierungen von Berlin und Brandenburg an. Sie droht gar mit dem Ende des Einheitsfahrscheins für die Stadt. Für den Mut, mit unpopulären Forderungen politisch ungelöste Probleme anzugehen: Note: 3+

Er ist Immobilienunternehmer, Milliardär, rechter Republikaner und haut vor allem gerne auf den Putz. Diesmal kann es Donald Trump nicht vertragen, dass die Amerikaner US-Präsident Barack Obama wiedergewählt haben. Die Wahl sei eine Schande und Farce, schrieb er im Kurznachrichtendienst Twitter. Und: „Wir sind keine Demokratie!“ Hätte Romney gewonnen, wäre das natürlich nicht so gewesen. Totalausfall, Note: 6