Info

Die neue Botschaft

Sitz Das Grundstück an der Ecke Tiergartenstraße/Hildebrandstraße, auf dem die neue türkische Botschaft steht, hatte das damalige Osmanische Reich bereits 1918 erworben. Nach Gründung der türkischen Republik hatten die türkischen Botschafter von 1929 bis 1944 hier ihren Sitz. Gegen Ende des Zweiten Weltkrieges wurde die Botschaftskanzlei bei Bombenangriffen zerstört.

Umzug Ab 1950 hatte der türkische Botschafter in der Bundesrepublik seinen Sitz in Bonn. Nach der Wiedervereinigung zog die Botschaft im Jahr 1999 nach Berlin.

Architektur Die Kosten für die neue Botschaft werden mit 30 Millionen Euro beziffert. Entworfen wurde das Gebäude, das neben der Botschaft Südafrikas steht, nach Plänen der Berliner Architekten Volkmar Nickol, Thomas Hillig und Felipe Schmidt. Es gilt als weltweit größtes Bauprojekt der Türkei im Ausland.